Behind the Scenes: Elly W. Parker/ Klara Bellis

Behind the Scenes: Elly W. Parker/ Klara Bellis

Von Klara Bellis habe ich bisher ihre Trywwidt-Reihe gelesen, die ich sehr empfehlen kann. Heute erzählt sie euch aber nichts über ihre Fantasyreihe, sondern über ihr Buch Final Passion, welches sie unter dem Pseudonym Elly W. Parker veröffentlicht hat. Ich wünsche euch viel Spaß beim Lesen. 

Milliardäre und Mogelpackungen 
Eines Tages war es um mich geschehen. Ein Romantitel aus dem Amazon-Shop, der so ähnlich hieß wie „Die verliebte Leihmutter des Alpha-Milliardärs“, brachte mich auf eine verrückte Idee: Warum nicht auch mal so einen Roman schreiben und schauen, was passiert?

Normalerweise schreibe ich recht komplexe Urban Fantasy unter dem Pseudonym „Klara Bellis“. Meine E-Books veröffentliche ich über Amazon, wo mir seit einiger Zeit eine überbordende Vielfalt an „Milliardärsromanen“ ins Auge sticht. Deshalb erfand ich aus reiner Neugier die Autorin „Elly W. Parker“ und veröffentlichte eine Art Groschenroman mit Milliardär und knisternder Liebe namens „Final Passion“. Zu meinem Erstaunen fand die Geschichte schon in der ersten Woche weit mehr Leser, als meine Urban-Fantasy-Romane in einem ganzen Monat.

Beim Eintauchen in die schillernde Welt der Roman-Milliardäre und der „heißen Geschichten“ stieß ich jedoch auf eine andere, eine dunkle Seite. Im E-Book-Shop von Amazon finden sich immer wieder Bücher, die oft mehr als 1.000 Seiten umfassen und die mit Bonus-Geschichten locken. Wobei der „Bonus“ meist sehr viel länger ist als die eigentliche Geschichte. Der Trick geht so, dass die „Bonus-Stuffer“ genannten Autoren eine recht kurze Geschichte an den Anfang ihres E-Books setzen, zu der sie dann Cover und Buchtitel passend gestalten. An den Text dieser Geschichte hängen sie einen ganzen Schwung alter, längst veröffentlichter Geschichten als „Bonus“ dran, manchmal sogar vermischt mit englischen Texten, um die Länge des E-Books
aufzublähen. So werden aus knapp 100 Seiten ganz schnell 300 oder bis weit über 1.000 Seiten. Damit verstoßen sie gegen die strengen Regeln von Kindle Unlimited, der Flatrate des E-Book Shops, was sie aber nicht weiter stört.

Wenn ein ahnungsloser Leser solch ein aufgeblähtes Buch über die Flatrate ausleiht, bezahlt Amazon den Autor für jede vom Leser durchgeklickte Seite. Das bedeutet: je mehr Seiten, desto mehr Geld für den Autor. Wobei der Autor das E-Book so präpariert hat, dass die mehr als 1.000 Seiten ganz schnell durchgeklickt werden. Solche E-Books erreichen in schöner Regelmäßigkeit die absolute Spitze der E-Book-Charts und somit sehr viele Leser, die den Autoren hohe Einnahmen pro Monat für ihre Mogelpackungen verschaffen.

Wer weiß. Vielleicht bemerken es die Leser irgendwann, immer wieder dieselben Geschichten im E-Book zu finden. Falls das passiert, könnte das den Ruf aller anderen Autoren schädigen, denn für den Leser scheinen diese Betrügereien kaum nachvollziehbar zu sein. Und die Gefahr besteht, dass dann alle Indie-Autoren und Selfpublisher über einen Kamm geschert werden.

Mehr zur Methode der „Bonus Stuffer“ kann man übrigens hier nachlesen. Aber Achtung! Hier werden die Tricks mithilfe ausgedachter Buchtitel und Klappentexte anschaulich erklärt. Die dort aufgeführten Beispielbücher gibt es also nicht wirklich. Aber ich finde sie trotzdem witzig.

Viele liebe Grüße
Klara Bellis

Final Passion *Werbung

Freund weg, Job weg und bald auch noch ihr Haus. Valerie Chapfield steht mit ihren 26 Jahren vor einem Scherbenhaufen. Als sie den geheimnisvollen Leander Black trifft, schlägt ihr Herz schneller. Das Glück scheint zu ihr zurückzukehren. Valerie ahnt nicht, dass der attraktive Leander außer einem milliardenschweren Vermögen auch seine tödliche Krankheit vor ihr verschweigt. Trotz all der Geheimnisse knistert es zwischen ihnen so heiß, dass die Funken der Leidenschaft sprühen. Doch schon bald greifen Schatten aus der Vergangenheit nach ihrem Glück. Valerie und Leander müssen für ihr Happy End kämpfen – auf Leben und Tod.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.