[Blogvorstellung] BookBorders

[Blogvorstellung] BookBorders

Nach der Pause geht es heute mit dem ersten Bloginterview weiter. Dieses Mal mit BookBorders. 🙂

Allgemeines zu Dir

Blogname: BookBorders
Dein Name: Sophia
Dein Alter: 22
Im wahren
Leben bin ich nicht nur Buchblogger/in, sondern auch… Gelernte
Rechtsanwaltsfachangestellte, arbeite derzeit aber bei einem großen Versandhändler
für Hardware, Software, Heim- und Unterhaltungselektronik im Büro

Dein Blog

Um was
geht es auf deinem Blog? Welche Genre liest Du?
Natürlich Bücher
😉 und Filme. Mein liebstes Genre ist Fantasy, ich liebe es! Aber gern auch mal einen Roman
oder Bücher wie Fifty Shades of Grey

Wie bist
Du zum Bloggen gekommen und seit wann gibt es deinen Blog?
Meinen Blog gibt
es jetzt seit dem 17. November 2016. Drauf gekommen bin ich einfach durch die
vielen anderen tollen Blogs und einfach deshalb, weil ich schon immer gern
sowas selbst machen wollte 🙂

Was ist
dir wichtig beim Bloggen und auf was legst Du Wert?
Wichtig ist mir
die Kommunikation und Interaktion mit meinen Lesern. Ich lege viel Wert darauf,
dass alle friedlich miteinander umgehen und dass einfach Spaß bei der Sache
ist.

Was
unterscheidet Dein Bücherblog von anderen?
Ganz ehrlich? Gar
nicht wirklich viel. Wir alle haben doch gemeinsam, dass wir bloggen und dass
wir Bücher lieben. Also warum unterscheiden wollen? J Wichtig ist doch, dass wir alle Spaß am
bloggen haben und uns selbst dabei nicht verlieren.

Hast du
Ziele für die Zukunft, wenn ja welche?
Nein nicht
wirklich. Ich lasse mich überraschen, was in Zukunft kommt. 🙂

Welche
Blogs kannst Du außer Deinem empfehlen?
Oh da gibt es so
einige. Erstmal Booknerds by Kerstin, dann gibt es da Lunis Lesezauber, Leben
Lieben Lachen Lesen und Trallafittibooks. Aber da gibt es noch soooo viele mehr 🙂

Autoren, Bücher und was es
sonst noch so gibt.

Liest Du
auch Selfpublisher? Wenn nein, wieso nicht?
Bisher habe ich,
glaube ich, noch keins gelesen. Das hat aber keinen bestimmten Grund.

Welche
Autoren kannst Du empfehlen? 
Julie Kagawa,
Stefanie Hasse, Jennifer Alice Jager, Felicitas Brandt und Jojo Moyes

Welches
Buch/ Welche Autoren bekommen Deiner Meinung nach zu wenig Aufmerksamkeit?
Gute Frage, da
fällt mir ehrlich gesagt so spontan keins ein

Was ist
Dir bei einer Rezension wichtig?
Die eigene
Meinung. Ich mag es nicht, wenn in einer Rezension ewig lang die Geschichte erzählt
wird. Wenn ich es selbst gern lesen möchte, dann will ich es nicht durch ewig
lange Zusammenfassungen schon versaut bekommen. Wichtig ist, ob es sich lohnt
und ob ich es gern auch haben möchte und weiterempfehlen kann.

Leserfragen

Wie viele
Bücher schaffst du im Monat und woher nimmst Du die Zeit, so viele Bücher zu
lesen?
Das ist ganz
unterschiedlich. Im November hab ich zum Beispiel ganze 9 Bücher geschafft. Im
Dezember wiederum nur zwei. 
Das kommt immer
drauf an, wie ich Zeit und Lust habe und ob mich ein Buch packt oder nicht.

Schreibt
Du auch negative Rezensionen und wenn ja, wie

reagieren die Autoren? Wenn
nicht, was ist für dich der
Grund, KEINE negativen Rezis zu schreiben?

Ja. Es gibt
einfach immer mal Bücher, die einem selbst auch nicht so gut gefallen haben.
Das ist wie mit allem anderen auch, wir haben ja alle nicht den gleichen
Geschmack – was aber gut so ist -. Bisher habe ich allerdings noch keine
negative Rezension geschrieben.

Wie
reagiert Ihr auf unaufgefordert eingeschickte Bücher und

wie geht Ihr mit ihnen
um?

Hä? 😀 Die Frage
verstehe ich jetzt nicht. Vielleicht kannst du sie aber auch einfach bei mir
rauslassen J

Danke für Deine Antworten. 🙂
Aber gerne doch 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.