Das Zeichen der Eriny von Lara Elaina Whitman

Das Zeichen der Eriny von Lara Elaina Whitman

[Werbung] Das Zeichen der Eriny** I L. E. Whitman I Fantasy I Band 1 I 187 Seiten I Kaufen*  

Klappentext
An Sarahs sechzehntem Geburtstag geschieht etwas Unheimliches und dann verschwindet auch noch ihr bester Freund Thomy. Auf der Suche nach ihm stößt sie auf ein uraltes Geheimnis und einen Druidenorden. Hals über Kopf muss sie fliehen und stolpert dabei in eine gefährliche Welt in der sich Menschen und Dämonen unversöhnlich gegenüberstehen. Aber das Schicksal hat ihr bereits eine Rolle zugedacht, in der sie zwischen Verzweiflung und Hoffnung um ihr Leben kämpfen und ihr Herz zum Schweigen bringen muss. Doch kann sie das wirklich?

___________________________________________________________________

Erstaunt bemerke ich, dass sich das Strahlen über das Gerät hinaus ausdehnten und mich in das prickelnde Licht einhüllten. Dann begann die Welt um mich herum zu verblassen, um mich in einer diffusen Finsternis zurückzulassen, die sich irgendwie dicht anfüllte.

___________________________________________________________________

Das Zeichen der Eriny ist das erste Buch, welches ich von der Autorin gelesen habe. Sie hat einen schönen Schreibstil. Anfangs sind ihre Sätze immer mal wird er etwas holprig; mit der Zeit wird er aber wesentlich besser.

Die Geschichte beginnt sehr vielversprechend. Ich habe Sarah und ihren Freund Thomy kennengelernt. Kurze Zeit darauf verschwindet Thomy und Sarah bekommt Hinweise darauf wo er sein kann. Plötzlich verläuft sicher aber alles im Sand, es passieren mysteriöse Sachen und Sarah beschäftigt sich nach Monaten nicht mehr mit der Suche nach Thomy. Ich habe lange gebraucht um in die Geschichte hineinzukommen. Das lag daran, dass ich es anfangs zwar spannend fand, mir aber einiges an Infos gefehlt hatte. Ebenso hatte ich das Gefühl, dass nicht alles stimmig ist. Ich hätte mir gewünscht, dass sich Sarah auf die Suche nach Thomy begibt. Anfangs dachte ich dies auch (siehe Zitat oben). Leider ist dies nicht geschehen und die Autorin erzählt über Dinge wie dem Druidenorden usw. Dies passt sicherlich zur Geschichte, dadurch ist aber auch viel Spannung auf der Strecke geblieben und es hat lange gedauert, bis sie sich wiederaufbauen konnte.

Die Charaktere haben mir gut gefallen. Sie sind vielfältig und gut ausgearbeitet. Auch die geschaffene Welt finde ich interessant. Eine Welt, die man eigentlich nur zu einer bestimmten Zeit betreten kann. Mir persönlich kam die Welt aber etwas spät. Mir hat die Geschichte zu lange in der realen Welt gespielt. Ich bin der Meinung, dass dadurch viel Spannung verloren gegangen ist. Hätte die Autorin ihre Geschichte früher in der anderen Welt spielen lassen, hätte es in meinen Augen mehr Sinn gemacht. Vor allem, da die Protagonist anfangs bereits durch mysteriöse Umstände in der Welt gelandet ist. Wieso bleibt sie nicht gleich da?

Mein Fazit
Im Großen und Ganzen ist es eine nette Geschichte für zwischendurch für Fans von eher wenig rasanten und spannungsgeladenen Geschichten. Die Charaktere konnten mich voll und ganz überzeugen. Die Geschichte kommt leider nicht richtig ins Rollen und der erste Part zieht sich zu lange hin. Teilweise war ich etwas verwirrt, was nicht zum Lesevergnügen beigetragen hat. Knappe 3 Sterne mit Tendenz zu 2 Sternen. 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.