Die Reichweite auf Facebook – Ein Selbstversuch

Seitenbetreiber auf Facebook kennen es. Und auch die Leser und Follower kennen es mittlerweile, denn es gibt zahlreiche Meckerposts á la “Seht ihr mich noch? Lasst doch mal ein Like da.”. Aber was steckt wirklich hinter der Reichweite, die uns Seitenbetreibern das Leben so schwer macht? Auf AllFacebook.de habe ich folgende Aussage gefunden:

Die Reichweite beschreibt die Anzahl individueller Nutzer, welche die veröffentlichten Inhalte in einem bestimmten Zeitraum gesehen haben.

Hinzufügen möchte ich dazu noch, dass sie sich nicht nur durch das sehen, sondern auch liken und teilen erhöht. Im World Wide Web gibt es zahlreiche Tipps, wie ihr die Reichweite eurer Seite steigern könnt. So wird auf der Seite Trusted Shops unter anderem die “Qualität vs Quantität”, die Links sowie Werbung für die Beiträge angesprochen. Alles wichtige Hinweise, die ich selbst umsetze.

 

Warum helfen Jammerposts nichts?

Die Reichweite orientiert sich immer an den letzten 7 Tagen. Poste ich also am Montag um 12 Uhr einen Beitrag, in dem ich meine Leser auffordere meinem Beitrag ein Like zu geben, damit meine Reichweite steigt, ist es sicherlich erst einmal zielführend. Allerdings sinkt meine Reichweite drastisch, wenn eine Woche später um 12 Uhr der Beitrag aus der Reichweitenwertung aussortiert wird. Im Endeeffekt hatte ich eine Woche lang eine erhöhte Reichweite, die jedoch wieder absinkt. Allerdings hat es einen Vorteil, den ich unten als ersten Punkt aufgeführt habe.

Aber nun zu meinem Versuch. Es ist bekannt, dass gewisse Algorithmen dafür sorgen, dass Mal mehr und Mal weniger Leser meine Facebookseite sehen. Ich bekomme immer wieder zu hören, dass einige von meiner Seite schon länger keine Beiträge mehr gesehen haben. Aber wieso ist das so?
**** Da es sich hierbei um einen Selbstversuch handelt und der Beitrag alleinig auf meiner eigenen Erfahrung beruht, übernehme ich keine Haftung dafür, dass es auch bei euch klappt.****

__________________________________________________________________________________

Besuche die Seite

Mir selbst ist aufgefallen, dass wenn ich Seiten nicht regelmäßig besuche, ich irgendwann keine Beiträge mehr angezeigt bekomme. Meist reichts es schon aus, wenn ich aktiv die Seite aufrufe und schwups kommen wieder Beiträge auf meine Startseite. Natürlich hilft das liken von Beiträgen ungemein, ist aber nicht immer von Nöten.
Merke: Solltet ihr also eine Seite sehr gerne lesen, besucht sie regelmäßig, um eure Spuren dort zu hinterlassen.

Als Seitenbetreiber nervt es mich, wenn ich mir sehr viel Mühe für einen Beitrag gebe, aber kaum einer liest ihn. Nun sollte ich mir die Frage stellen, ob es das alleinige vergehen von Facebook ist, oder ob es vielleicht an meinem Beitrag liegt. So habe ich einmal getestet, ob es auch einen anderen Weg gibt, die Reichweite zu umgehen. Sicherlich spielen hier einige weitere Faktoren mit.

__________________________________________________________________________________

Der Link

Ich benutze meine Facebookseite gerne dafür, um auf meine neusten Blogbeiträge aufmerksam zu machen oder Autorenbeiträge zu verlinken. Hier kommt es immer darauf an, wie groß das Interesse am Beitrag ist. Meist fällt mir aber auf, dass Beiträge, die mit Links versehen sind, eine ganz geringe Reichweite haben. Ich habe Mal gehört, dass dies tatsächlich von Facebook aus kommt.
Merke: Links in den Beiträgen macht es übersichtlicher für den Leser. Wenn du allerdings deine Reichweite steigern möchtest, solltest du die Links in die Kommentare posten und den Leser Daraufhinweisen, dass sie den Link in den Kommentaren finden.

__________________________________________________________________________________

Das Interesse

Stark abhängig davon, ob jemand meinen Beitrag lesen möchte oder nicht, hängt stark vom Interesse ab. Manche Beiträge interessieren den Leser schlicht und einfach nicht. Hierbei ist mir aufgefallen, dass Beiträge bzw. Bücher, die schon zu häufst gezeigt wurden, einfach über klickt werden. Wer möchte schon einen Beitrag zum xten Mal lesen? Individuelle und persönliche Beiträge werden da schon eher gelesen. Poste ich einen Beitrag über mich, erhöht sich die Klick- und Likezahl.
Merke: Sei du selbst, poste nicht nur stur deine Beiträge, sondern zeige auch, wer hinter dem Blog steht. Und vor allem achte darauf, was deine Leser gerne lesen.

__________________________________________________________________________________

Bilder

Das Thema ist etwas umstritten. Es gab Mal den Versuch Beiträge ohne Bilder zu posten, um zu schauen, wie viele die Beiträge lesen und ein Like geben. Meine Beiträge morgens sind meist ohne Bild, da ich sie mit dem Handy von unterwegs poste. Schlechte Erfahrungen habe ich damit keine gemacht, aber meist ist die Likeanzahl nicht so hoch, wie mit einem schönen Foto.
Merke: Aber auch hier gilt wieder der zuvor genannte Punkte Interesse: Euer Foto kann noch so schön sein, wenn’s den Leser nicht interessiert, liest er den Beitrag eben nicht.

__________________________________________________________________________________

Fragen

Manchmal schwirren mir im Kopf Fragen rum, die ich mir selbst nicht beantworten kann oder einfach auf das Wissen meiner Follower vertraue. Die neuste war: Wo bestellt ihr eure Funkos und buchigen Kerzen? Und obwohl meine Reichweite aktuell im Keller ist, kamen prompt einige Antworten dazu. Hier sind wir wieder beim Interesse. Aber auch beim Interesse sich einzubringen. 
Merke: Blogge nicht nur stur vor dich hin, sondern binde deine Follower mit ein. Stelle interessante Fragen, aber nicht nur um die Reichweite zu steigern, sondern auch um dein Interesse zu vertreten. 

 

Das sind vor allem die Punkte, die mir verstärkt aufgefallen sind. Wie ihr seht, lohnt sich das meckern gar nicht. Tut lieber euch und euren Lesern einen Gefallen und  postet einfach interessante Dinge und vernetzt euch. 

Übrigens gibt es auch einen sehr interessanten Beitrag bei der Autorin Sarah Ricchizzi zu dem Beitrag. Sie gibt Tipps, was ich als Seitenbetreiber verbessern kann, damit meine Reichweite steigt.

 

2 Gedanken zu “Die Reichweite auf Facebook – Ein Selbstversuch”

  1. Liebe Anna,
    zunächst einmal: Vielen lieben Dank für deine Erwähnung! Es freut mich, dass dir mein Beitrag und meine Tipps gefallen haben.
    Dein Artikel spricht viele unglaublich gute Punkte an. Bei Facebook habe ich auch manchmal meine Schwierigkeiten, vor allem, da mein Blog meine liebste Plattform ist und ich bei Facebook die Regelmäßigkeit nicht wirklich einhalten kann. Deine Punkte haben mir sehr gefallen, danke für den Aufwand <3

    Alles Liebe,
    Sarah

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.