Ein Blick hinter die Kulissen: Snowbloodcreations

Ein Blick hinter die Kulissen: Snowbloodcreations

Heute habe ich mal einen ganze anderen Blick hinter die Kulissen für euch. Sonst gab es immer die Entsehungsgeschichten der Autoren, heute eine von einer Graphikdesignerin. Ich wünsche euch viel Spaß beim Lesen. 🙂

Snowbloodcreations

Hallo,
erst einmal möchte ich mich
sehr herzlich für die Chance bedanken, mich auf dieser Seite vorstellen zu
dürfen!
Ich bin noch recht neu in den Genre Design – die Nachfrage, ob ich mich gerne
einmal Vorstellen möchte kam daher sehr überraschend und ich habe diese Chance
sehr gerne angenommen.
Daher ein großes Dankeschön!

Nun kommen wir doch mal zum Eingemachten!
Mein Name ist Michelle Tocilj und ich bin 25 Jahre jung.
Hauptberuflich bin ich (ebenfalls) Selbstständig, ein Beruf, der sehr viel Zeit
in Anspruch nimmt und recht anstrengend ist. Aber unglaublich viel Spaß macht.
Dennoch nehme ich mir sehr gerne Zeit für das Designen!
Wie kam ich überhaupt auf die Idee.
Ich habe Design nicht
studiert – ich bin durch einen recht ‘dummen’ Zufall in das Genre Design bzw
Buchcover-Design gerutscht.

Vor knapp einem Jahr wollte eine Freundin eine ihrer Geschichten auf Wattpad
veröffentlichen und wollte dazu ein Eyecatcher-Cover haben. Zu dem Zeitpunkt
habe ich schon hier und da ein paar kleine Designs für Freunde und Bekannte
gemacht (Facebookbanner, Rollenspielbanner, Bilder für Websites – so etwas
eben).
Meine Freundin ist sofort auf mich zugekommen und hat darauf bestanden, dass
ich ihr Cover gestalte.
Gesagt – getan und sie war hin und weg. Kurz darauf kamen noch einige Anfragen
von Usern und schließlich war jemand dabei, der nicht nur auf Wattpad
veröffentlichen wollte, sondern es auf Amazon stellen wollte.
Und damit war dann eigentlich schon der Startschuss gefallen – ich habe mich
mit dem Design von Buchcovern befasst, mir Tipps, Trick und ‘Regeln’
durchgelesen. Tutorials geschaut, experimentiert und schließlich das Cover
gemacht.

Mit der Zeit bin ich nun in
sehr vielen Dingen auch sehr viel mutiger geworden, arbeite immer mit
mindestens 2 Stockbildern (in der Regel allerdings mehr!), baue viele
unterschiedliche Elemente in ein Cover ein, arbeite mit Lichteffekten und
Aktionen – einfach um dem Cover den gewissen ‘Eyecatcher’ Effekt zu verpassen.

Der Leser muss das Cover sehen und schon im
Hinterkopf haben, dass er das Buch unbedingt kaufen muss!
(Selbstverständlich tut der Klappentext dann den Rest der Arbeit.)

Ich muss ehrlich sagen, dass ich niemals gedacht hätte, dass das Design so eine
Leidenschaft werden würde!
Aber ich wurde ermutigt, eine Facebookseite zu gestalten, meine Arbeiten
hochzuladen und zu präsentieren. Und wieder…hatte ich nicht angenommen, dass
sich jemand groß für meine Premades interessieren würde. Schon alleine, weil es
noch so viele, tolle Designer gibt! Die schon wesentlich länger dabei sind und
sich einen Kundenstamm aufgebaut haben.
Tja, ich wurde wieder positiv überrascht!

Ich arbeite nun erst seit
knapp drei Monaten in diesem Milieu, lerne immer noch vieles dazu und versuche
noch besser zu werden!
Aber ich bin bereits sehr dankbar für die Kunden, mit denen ich arbeiten dürfte
und die Leute, die hinter mir stehen!
Es macht einfach wahnsinnig viel Spaß und mittlerweile habe ich mich von dem
Coverdesign auch ‘weiterentwickelt’, biete noch Buchtrailer und auch
Logodesigns mit an!

Wer Interesse hat, kann sich gerne einmal auf meiner Facebookseite bzw meiner
Website umschauen!
Vielleicht ist ja etwas passendes dabei oder es kommt bald zu einer
Zusammenarbeit!
Ich würde mich sehr freuen.

Ps: Ich würde bei der Gelegenheit auch gerne auf meine Maiaktion ‘Mailight’
aufmerksam machen!










Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.