Ein Herz Für Selfpublisher #6

Ein Herz Für Selfpublisher #6

Nachdem ich spontan die Aktion unterbrechen musste, ging es ab dieser Woche weiter. Ab diesem Jahr ist neu, dass auch die Autoren zu Wort kommen und etwas über sich und ihre Bücher erzählen dürfen. Ich wünsche euch viel Spaß beim Stöbern. 🙂

Anton Serkalow
Genre: Thriller, Horror, Mystery

Wer ist Anton Serkalow?
Das ist natürlich ein Pseudonym. »Serkalo« heißt im russischen »Spiegel«. Spiegel faszinieren die Menschen seit langem. Wer ist das Abbild? Das seitenverkehrte Ich? Die andere Seite? Gibt es eine Welt, dort in/hinter dem Spiegel? Es ist auf jeden Fall ein Teil von dem, der davor steht.
Spiegel sind auch in meiner Reihe »Vakkerville-Mysteries« sehr bedeutsam. Nicht nur, weil es dort einen Ort namens »Spiegelgrund« gibt. Den gibt es übrigens auf unserer Seite auch. In Wien. Die Geschichten in und um Vakkerville sind einfach das, was ich gerne lesen wollen würde, das es aber leider nicht zu oft gibt. Eine Mischung aus verschiedenen Genres: Horror, Mystery, Psychodrama, Komödie, Krimi, Thriller … weil das Leben auch nicht nur schwarz oder weiß ist. Alles mischt sich immer durcheinander.
Darum musste ich Anton Serkalow werden. Der Autor ist das Bild, das ich sehe, wenn ich in den Spiegel schaue. Er lebt in Vakkerville. Einer Stadt, wie jede Andere, wenn da nicht …


Herzlich willkommen in Vakkerville!
Einer Stadt, in der eigentlich alles so ist, wie in jeder anderen Stadt … eigentlich … bis …
Der Überfall auf ein Restaurant löst eine Kette von Ereignissen aus, bei denen u.a. das Tor zur Dämonenwelt geöffnet wird und die Stadt in Wahnsinn und Chaos versinkt.
»Pulp Fiction« trifft »Zauberer von Oz« und »Silent Hill«. Irrsinniger Mix aus Krimi, Horror, Mystery, Thriller und Komödie. Trauen Sie sich, diesem Ort einen Besuch abzustatten? Ein Agoraphobiker verlässt nach Jahren doch seine Wohnung, weil ihm ein Geistermädchen bei der Suche nach einem verschollenen Freund hilft. Auf dem Parkplatz eines Feinschmeckerrestaurants angekommen, überschlagen sich die Ereignisse, denn ein Zwerg und ein Pirat überfallen gerade jetzt dieses Lokal, wo der örtliche Pate diniert.
Ein Gothic-Girl und die Vogelscheuche sind ebenfalls da. Eine Ex-Polizistin will sich mit den Erpressern ihres Chefs treffen. Ein obdachloser Flaschensammler, ein mysteriöser Auftragskiller und noch andere skurrile, ausgeflippte und undurchsichtige Gestalten tauchen ebenso auf, wie die toten Kinder aus dem Nebel und der Schatten eines nie gefassten Serienkillers.
_________________________________________________________________
Ivonne K. Wimper
Genre: Fantasy, Liebesroman
Über Ivonne K. Wimper

Zu mir persönlich gibt es gar nicht so viel zu sagen. Ich bin 42 Jahre alt und berufstätige Mutter von drei Kindern (12 und 4 Jahre alt). Mein größtes Hobby ist das Schreiben, außerdem liebe ich Lesen und Handarbeiten.
Die Idee zu Dandelion kam mir in einer schlaflosen Vollmondnacht. Bisher sind in dieser Reihe “Dandelion und der Aufstand der Trolle” und “Dandelion und die Rettung der Baumfeen” erschienen.
In Band 1 geht Dandelion mit seinen Eltern durch ein magisches Portal und landet im Reich Botanien. Dem Zufluchtsort für alle Fabelwesen. Er findet heraus, dass seine Mutter eine Hexe ist und auch er selbst magische Fähigkeiten hat. Die Familie beschließt, zukünftig in Botanien zu bleiben, damit Dandelion (genannt Lion) eine Zaubererschule besuchen kann. Gemeinsam mit seinem besten Freund findet er einen kleinen Bergtroll, der sich verlaufen hat. Die beiden fassen den Entschluss, den Troll zurück nach Hause zu bringen, darum machen sie sich auf dem Feendrachen Fred auf den Weg durch die Provinzen Botaniens.
In Band 2 ist Dandelion bereits ein Jahr in Botanien und hat sich gut dort eingelebt. In den Sommerferien taucht eine Baumfee bei ihm auf und bittet um Hilfe für ihr Volk. Dandelion und Coriander machen sich mit ihren Drachen wieder auf die Reise durch das Reich Botanien, um Zutaten für einen rettenden Zaubertrank zu besorgen. Dabei treffen sie auf Riesen, Meerjungfrauen und andere Fabelwesen und nicht alle sind ihnen wohlgesonnen. 

Das Leben des zehnjährigen Jungen Dandelion wird total auf den Kopf gestellt, als er mit seinen Eltern in der Mittsommernacht durch ein magisches Tor geht. Er landet im Reich Botanien, dem Zufluchtsort aller magischer Wesen. Er findet heraus, dass seine Mutter eine Hexe ist. Und nicht nur das, auch er selbst hat magische Fähigkeiten! Gemeinsam mit seinem Cousin Coriander bricht er auf zu einer Reise durch das magische Reich und muss dort ein großes Abenteuer bestehen.

_________________________________________________________________
Lara Lorenz
Genre: Fantasy

Interview (Erin J. Steen)Bücher


Über Lara Lorenz
Ich bin Lara Lorenz, Autorin von Fantasyromanen. 2015 habe ich mit dem Roman Unsterbliche Jäger mein Debüt gefeiert. Es ist ein Vampirkrimi und bei mir dürfen Vampire auch noch Raubtiere sein. Letztes Jahr habe ich einen Jugendfantasyroman herausgebracht. Er heißt Wächter der Magie, der weiße Stein und ist sehr humorvoll und lustig, auch für junggebliebene Leser.  Dieses Jahr kommt ein Jugend-High-Fantasy Roman – Die Finia-Sage – heraus. Es ist der erste Teil einer Trilogie und ich arbeite gerade fleissig an Band Zwei. Während die Wächter in der bekannten Welt spielen, wird bei den Finia eine ganze neue Welt auf den Lesern warten. Man könnte also sagen, ohne Fantasie ist bei mir Scheiben nicht wirklich möglich
Ich bin ein wenig verrückt und habe dank meinem Gatten das große Glück, doch nicht als einsame Katzenlady vor meinem PC zu enden Und wenn mich die Langeweile packt (was nicht oft vorkommt) bastele ich gern und schreibe Fanfiktions.

Wer glaubt denn schon an Magie? Mel mit Sicherheit nicht!
Das Leben als karottenköpfiger Teenager und Streberin ist schon schwer genug.
Riesige Augen, Trolle, Feen und Kobolde gehören da nicht in ihre Zukunftsplanung. Mel möchte einfach nur normal sein, aber das ist schwierig, wenn man von einem Elf verfolgt wird und Frösche sich auf dem Schreibtisch neben den Hausaufgaben materialisieren.
Was aber wirklich auf sie zu kommt, wird ihr erst an ihrem sechzehnten Geburtstag bewusst.
_________________________________________________________________
Regina Meissner
Genre: Fantasy, Liebesroman
Über Seductio
Mit meiner Reihe “Seductio” bin ich das erste Mal ins Selfpublishing gegangen. Der erste Band war vorher bei Egmont Lyx verlegt, hat sich aber nicht sonderlich gut verkauft. Da ich meine Geschichte aber auf keinen Fall aufgeben wollte, habe ich es noch einmal versucht und sie selbst veröffentlicht. Außerdem konnte ich so auch Teil 2 und 3 publizieren. Es war ein aufregendes Abenteuer, weil durch das Selfpublishing viele neue Aufgaben auf einen zukommen, aber es hat auch wahnsinnigen Spaß gemacht. Mein Herz hängt noch immer an dieser Reihe, weil damit alles irgendwie angefangen hat und ins Rollen gekommen ist. Mittelpunkt der Geschichte ist die 19-jährige Ivory, die vor dunklen Schattenwesen flieht, die etwas von ihr brauchen, das sie ihnen auf keinen Fall geben darf. Das Schreiben war ein stetiges Auf und Ab, vor allem der dritte Teil hat mich oft an meine Grenzen gebracht. Alles in allem bin ich aber sehr zufrieden mit der Reihe – und ganz besonders mit ihrem Ende, weil ich mir da etwas Besonderes habe einfallen lassen.
Begleite Ivory auf ihrer Reise, kämpfe mit ihr gegen die Decessaren und verliere dein Herz an den Privatermittler Kil. Spannend, mystisch, romantisch und absolut süchtig machend.

*****TEIL EINS DER SEDUCTIO-TRILOGIE*****
Im Licht geboren. Von Schatten umgeben.
Die 19-jährige Ivory ist seit ihrer Kindheit auf der Flucht, weil sie als Schlüsselträgerin die Einzige ist, die die Schatten in Embonis aus ihrer Gefangenschaft befreien kann. Doch deren Übersiedeln in die menschliche Welt muss unbedingt verhindert werden. Als der Privatermittler Kil in Ivorys Leben tritt, erfährt sie Sicherheit und Zuneigung. Aber das Glück ist trügerisch und Gefahren lauern im Verborgenen.

*****TEIL ZWEI DER SEDUCTIO-TRILOGIE*****
Von Schatten gefangen.
In die Dunkelheit getragen.
Ivory ist an dem Ort, vor dem sie sich ihr Leben lang gefürchtet hat: Embonis. Dort soll sie ihre Aufgabe erfüllen und das Tor zur Menschenwelt öffnen. Als sich ein folgenschwerer Fehler ereignet, scheint die Katastrophe unaufhaltsam. Doch Ivorys Kampfgeist ist ungebrochen, auch wenn die Erinnerung an Kil wie ein Phantom durch ihre Gedanken spukt.

*****TEIL DREI DER SEDUCTIO-TRILOGIE*****
Von Dunkelheit umgeben. Im Mondlicht erwählt.
Nachdem sich das Tor zu Embonis geöffnet hat und die Schatten in die menschliche Welt geflohen sind, arbeiten Ivory, Kil und Lenidas zusammen.
Eine mysteriöse Karte bringt die Freunde zurück in das Decessarenreich, wo alte Geheimnisse gelüftet werden. In den Wäldern Embonis finden sich Ivory und Kil auf einer gefährlichen Schatzsuche wieder.
Um ihren Fehler gut zu machen, tut Ivory alles. Dafür muss sie sich jedoch mit Kil verbünden. Ihre gemeinsame Zeit gehört der Vergangenheit an, doch alte Wunden wiegen schwer.
Grenzen zwischen Gut und Böse verschwimmen, Versprechen werden gebrochen und neue Freundschaften geschlossen.
Doch der wahre Feind thront oben am Himmel.
_________________________________________________________________
Christa Reusch
Genre: Liebesroman, Gegenwartsroman
Über die Autorin
Bevorzugt schreibe ich Liebesgeschichten mit ein bisschen Krimi, aber auch Kurzgeschichten, Gedichte, Märchen und hin und wieder Geschichten für Kinder. Einige meiner Texte sind inzwischen in Anthologien und Lyrikbänden veröffentlicht worden.
Mein Debütroman „Tessa, die Liebe und der Tote im Stadtarchiv“, eine Lovestory mit ein bisschen Krimi, spielt zwar in Köln, aber meine Protagonistin Tessa kommt aus München. Da ich Verwandtschaft in Nordrhein-Westfalen habe, ist mir die Gegend „da oben“ nicht ganz unbekannt und in Köln war ich auch schon. Die Idee für dieses Buch kam mir bei einer Zeitungsnotiz über den Einsturz des Kölner Stadtarchivs. Sofort hatte ich den Gedanken, was wäre, wenn dort ein Skelett gefunden worden wäre? Jetzt musste ich diese Idee „nur“ noch mit der Liebesgeschichte von Tessa und Leo verknüpfen.
Liebe? Ist überflüssig! Tessa hat die Nase gestrichen voll von Männern. Mit der festen Überzeugung, auch als Single glücklich zu werden, bezieht sie ein kleines Häuschen in Köln. Plötzlich steht Tessas beschauliches Leben auf dem Kopf. Anonyme Briefe, eine namenlose Leiche und der umwerfende Briefträger Leonard ziehen ihr den vertrauten Boden unter den Füßen weg. Mit einem Mal befindet sich Tessa in einem Chaos aus Intrigen, Lügen und ihren aufflammenden Gefühlen für den attraktiven Leonard. Was geht nur vor in ihrem Leben und ihrem Herzen?

_________________________________________________________________

Vanessa Hillmann
Genre: Fantasy
Warum meine Leser den Tod liebenMondfeuerBücher* Werbung


Vanessa Hillmann über sich
Hallo ihr Lieben!
Es freut mich riesig, dass ich heute bei der lieben Anna zu Gast sein darf, dafür erstmal ein herzliches Dankeschön!
Ich bin Vanessa Hillmann, 25, im realen Leben in der Buchhaltung einer Bank tätig und nebenbei Romantic Fantasy Autorin. Schon seit ich klein war, war es mein größter Traum, einmal ein Buch zu veröffentlichen, und dass dieser Traum sich mittlerweile doppelt erfüllt hat, kann ich manchmal immer noch nicht ganz glauben. Aber es ist tatsächlich passiert. Im Juni 2016 erschien mein Debüt “Das Mondfeuer” als eBook beim Lyx Verlag, doch ein halbes Jahr später habe ich mich entschieden, lieber als Selfpublisherin weiterzumachen. Ich habe damals lange mit mir gehadert, doch letztendlich war mir das Wissen, dass ich zu 100% hinter meinem Buch stehe, wichtiger als ein Verlagslogo auf dem Cover. Und so habe ich schließlich 2017 die Veröffentlichung des Taschenbuchs und die Veröffentlichung meines Herzensbuchs “Galatea” selbst in die Hand genommen. Und ich bereue es keine Sekunde.
Dieses Jahr steht die Veröffentlichung des dritten Teils meiner Mondfeuer-Reihe an. Ich weiß aber leider noch nicht genau, wann das Release sein wird, denn schließlich muss ich die Geschichte erst fertig schreiben, bevor ich mit meiner Lektorin und meiner tollen Coveragentur daran arbeiten kann, mir meinen Buch-Traum ein drittes Mal zu erfüllen.

Als bei einem grausamen Anschlag auf das Volk der Schutzengel auch Portias Beschützerin ums Leben kommt, wird die telepathische Hexe plötzlich von den Gedanken ihrer Mitmenschen überflutet. Ausgerechnet der Erzengel Raphael stellt sich als ihr neuer Beschützer zur Verfügung, doch er verlangt etwas von ihr, das Portia längst verlernt hat – bedingungsloses Vertrauen.
Aber wie soll sie einem Mann vertrauen, der sie nicht in seine Gedanken blicken lässt?
Und hat sie wirklich eine Wahl, solange der Attentäter noch auf freiem Fuß ist und sich jederzeit ein neues Ziel aussuchen könnte?

_________________________________________________________________

Laura Newman

Genre: Fantasy, Dystopie
InterviewLaura Newman über das Self Publishing

Laura NewmanIch wollte mein Leben lang etwas mit Computern machen, kreativ sein natürlich und langweilig durfte es auch nicht sein. Als ich dann – nach zehn Jahren in einer Werbeagentur – erkannte, dass diese Welt mich einfach so gar nicht glücklich macht, retteten mir die Bücher praktisch das Leben.
Gelesen habe ich schon immer gern. Oftmals historische Romane und später dann viel über Zeitreisen. Ich fand die Vorstellung, eine eigene Geschichte zu schreiben und damit etwas in der Welt zu hinterlassen, faszinierend. Darum schrieb ich mein erstes Buch. Es folgten neun weitere.
Meist wurden es Jugendbücher. Magischer Realismus, Sci-Fi oder Dystopien, wenn man so will. Ich habe nichts gegen Klischees und folge gerne den Regeln der Contemporary Romance. Allerdings gibt es ein unausgesprochenes Versprechen, dass in jedem Laura Newman Buch eine unerwartete Wende die Routine durchbricht. Hier kann es sogar passieren, dass plötzlich mitten im Buch eine vollkommen andere Genre-Kombination entsteht. Meinen Lesern hat dies bisher immer sehr gut gefallen. Und ich liebe es, sie mit neuen Plots zu überraschen.

DER FANTASTISCHE AUFTAKT EINER FLAMMENDEN DYSTOPIE!
Ein Leben unter der Erde. Für Nova bedeutet dies Alltag. Sie gehört zu den letzten Überlebenden unserer Welt. Doch das Schicksal hält mehr für sie bereit als ein Leben im HUB.
Unfreiwillig überschreitet sie die Grenzen ihrer Realität und wagt sich, gemeinsam mit ihren Freunden, auf unbekanntes Terrain. Dabei stößt sie nicht nur auf eine grauenvolle Wahrheit, sondern auch auf faszinierende, ja beinahe magische, Tatsachen und natürlich auf diesen einen Menschen, der ihr Leben verändern wird …

_________________________________________________________________

Silvia Nagels
Genre: Fantasy, Krimi
Interview (Selection Books)AutorenvorstellungBücher

Silvia NagelsLieben Dank, Anna Moldenhauer, dass Du mich im Rahmen Deiner Aktion #Ein HerzfürSelfpublisher vorstellst.
Dann werde ich mal ein wenig aus dem Nähkästchen plaudern.
Geboren und aufgewachsen in Duisburg, gehörte das Lesen und Phantasieren schon immer irgendwie zu mir – ständiger Kommentar meiner Mutter: “Geh raus spielen, die Sonne scheint. Du hängst andauernd mit der Nase in einem Buch.” Daran hat sich bis heute nichts geändert.
Andere Autoren werden mir zustimmen: Ein Autor ist auch immer ein fanatischer Leser – und umgekehrt wird jeder Leser zumindest versucht haben, seine eigenen Ideen zu Papier zu bringen.
Ob sie den Weg der Veröffentlichung gehen, steht auf einem anderen Blatt.
Meine ersten literarischen Versuche beschränkten sich in der Jugend auf kleine Krimis, ein wenig Abenteuer und auf eine Fanfiction zu einer Jugendbuchserie. Die habe ich später für meine Tochter überarbeitet (sie war doch sehr grottig und aufsatzmäßig) – und das war auch der Einstieg ins ernsthafte Schreiben.
Mein erstes Buch als Selfpublisher war 2015 ein Regiokrimi, der in Norddeutschland spielt – inspiriert von Miss Marple, dem Ohnsorg-Theater (mit dem ich aufgewachsen bin) und den Markby&Mitchell-Krimis von Ann Granger. ‘Käthe sucht … Geheimnisse in Barkenholt’ gefiel so gut, dass ein weiteres Abenteuer über einen Verlag erscheint.
Das bedeutet nicht, dass ich dem Selfpublishing den Rücken gekehrt habe, im Gegenteil (ansonsten hätte ich auch kein Recht, mich hier zu Wort zu melden )
Während Käthe sämtliche Bearbeitungsschritte beim Verlag durchlief, entstand in meinem Kopf die Idee zu einer Fantasygeschichte mit historischen Grundlagen – Das Johanniskind.
Eigentlich sollte es nur ein Buch werden, doch nachdem ich im Oktober 2016 damit begann, stellte sich schnell heraus, dass die Geschichte viel komplexer war, als ich sie mir vorgestellt hatte. Nach der Veröffentlichung des ersten Teils im Juni 2017 (Johanniskind – Bedrohung) konnte ich im Dezember des gleichen Jahres den zweiten Teil (Johanniskind – Vermächtnis) herausgeben. Zur Zeit arbeite ich am dritten Teil und hoffe, dass ich ihn vielleicht wieder am 24.6., dem Johannistag, in diesem Jahr veröffentlichen kann.

Aus den Aufzeichnungen Bruder Oswalds von Egmond 980 n. Chr. ›Auf gemeinsamen Beschluss der Könige der Licht- und Dunkelwelt wurde ich ausersehen, den dritten Teil des Lapis nitidus für die Menschenwelt zu bewahren … Mir obliegt es, den Stein sicher zu verbergen. Mit Gottes Hilfe werde ich einen angemessenen Platz finden und ihn somit dem Zugriff des Bösen entziehen … ‹ Fast vierhundert Jahre gelingt es, den Lapis nitidus in Rungholt auf der Halbinsel Strand zu verbergen, bis der Schwarzmagier Nekke ihn aufspürt. Um den Stein in seine Hände zu bekommen, beschwört er eine Sturmflut, die die norddeutsche Insel verschlingt. Dem Rungholter Schmied Ingwer und seinen beiden Gefährten, die wie er in einer Johannisnacht geboren wurden, ist es bestimmt, den Stein in Sicherheit zu bringen. Während der abenteuerlichen Flucht versuchen sie, ihr Schicksal zu erfüllen, bevor Nekke in den Besitz des Lapis nitidus gelangt und das Gleichgewicht der Welten zerstört.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.