[Geburtstagsmonat] Claudia Rehm – Die Nacht der tausend Farben

[Geburtstagsmonat] Claudia Rehm – Die Nacht der tausend Farben

Am dritten Tag dreht sich alles um Claudia Rehm und ihre Die Nacht der tausend Farben Trilogie. Da ich die Trilogie bereits selbst gelesen habe, kann ich euch eine klare Kaufempfehlung aussprechen. Es lohnt sich auf jeden Fall. 🙂

Claudia Rehm:

Wie schön, dass ihr heute hier seid, um gemeinsam mit mir den Geburtstag
von Anna und ihrem Blog zu feiern. Anna gehört zu den Bloggern, die mich und
meine Geschichten praktisch seit der ersten Stunde unterstützt haben,  und es ist mir deshalb eine ganz besondere
Freude, dass ich heute mit ihr gemeinsam einen ganzen Tag gestalten darf. 
Für alle, die mich
noch nicht kennen, mein Name ist Claudia, und ich habe Anna und ihren Blog
durch meine Fantasy-Trilogie „Die Nacht der Tausend Farben“ kennengelernt. 
Diese Geschichte unterscheidet sich dadurch von anderen
Gestaltwandler-Romanen, dass die tierische Gestalt meiner Protagonisten nicht
von Geburt an festgelegt ist. Erst in ihrem sechzehnten Lebensjahr erfahren
meine Gestaltwandler in einer feierlichen Zeremonie in welches Tier sie sich
verwandeln können, denn ihre tierische Gestalt ist eine direkte Reflexion ihrer
Persönlichkeit. Das tierische Erscheinungsbild meiner Gestaltwandler lässt die Stärken,
Schwächen, Vorlieben, Eigenschaften und Charakterzüge eines jeden Menschen
äußerlich sichtbar werden, und das führt dazu, dass meine Protagonisten in
einer Gesellschaft voller Vorurteile leben. Wer sich zum Beispiel in einen
Adler wandeln kann, ist von seinen Mitmenschen auf den ersten Blick als
aufrichtig, klug und mutig zu erkennen. Entpuppt sich die tierische Gestalt
einer Person jedoch als Schlange, wird er vor den meisten Menschen sofort als
hinterhältig und unehrlich wahrgenommen. In der Welt meiner Protagonisten wird
aufgrund ihrer tierischen Gestalt deshalb kategorisch unterschieden wer „gut“
und wer „schlecht“ ist. Doch „gut“ und „schlecht“ lassen sich eben oft nicht
auf solch glasklare Art und Weise voneinander trennen, und das muss auch schon
bald Emma, die Hauptprotagonistin meiner Geschichte,  mit verheerenden Folgen feststellen
Ihr seid neugierig geworden? Dann habe
ich hier für euch den Klappentext von Teil 1:

Wenn ihre Feinde es
nicht schaffen sie zu töten, dann werden es ihre Freunde…

In der Nacht der Tausend Farben sollen junge Formwandler erstmals ihre
tierische Gestalt erfahren. Doch was, wenn die feierliche Wandlungszeremonie
eine gefürchtete Fähigkeit offenbart, die eine Gefahr für andere Magier ist?
Der sechzehnjährigen Emma widerfährt genau dieses Schicksal. Ihre eigenen
Freunde im Reich der weißen Magie wollen sie lieber tot sehen, als im Besitz
dieser seltenen Gabe. Verzweifelt nimmt sie die Hilfe eines schwarzen Magiers
an, der ihr auf der dunklen Seite der magischen Künste Schutz verspricht.
Schon bald muss Emma sich jedoch fragen, auf welcher Seite sie nun
tatsächlich stehen will: Auf der Seite der weißen Magie, wo man sie fürchtet
und ihr nach dem Leben trachtet, oder auf der Seite der schwarzen Magie, wo sie
sich plötzlich mit einer noch viel größeren Gefahr konfrontiert sieht als der,
getötet zu werden.

Da neben Gestaltwandlung auch die vier Elemente Feuer, Wasser, Erde und
Luft in meiner Geschichte eine zentrale Rollen spielen, will ich den heutigen
Tag gerne dazu nutzen, mir diese gemeinsam mit euch ein bisschen genauer anzusehen.
Zuerst will ich euch etwas über die vier Elemente und ihre Bedeutung für die
Sternzeichen erzählen, dann wird es einen Beitrag darüber geben, welches der
vier Elemente wohl am ehesten zu euch passen würde, und zuguterletzt wird es
ein Gewinnspiel geben. Seid ihr bereit?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.