[Geburtstagsmonat] Solvig Schneeberg – Meine kleine Welt und ich – Teil 1

[Geburtstagsmonat] Solvig Schneeberg – Meine kleine Welt und ich – Teil 1

Ehrlich
gesagt, ist meine Welt gar nicht so klein und wir sind hier viele …
Zuerst
einmal: Ich bin eine Puffbohne.
Klingt
lustig, oder? Dabei bedeutet es lediglich, dass ich in Erfurt geboren wurde.
Hier bin ich auch aufgewachsen und habe studiert und hier lebe ich immer noch.
Aber
ich bin nicht allein **muhaha**

Ich
lebe in einer WG mit meiner Mutter (klingt besser, als wenn ich sage, ich wohne
mit 28 noch bei Mutti) aber wir leben tatsächlich absichtlich zusammen, damit
sie nicht so allein ist, wenn ihr Mann wieder auf See unterwegs ist –
Marinesoldat eben.
Wir
haben zwei Hunde, vier Katzen und zwei Aquarien. Und der Streichlzoo ist
ziemlich fair aufgeteilt; je ein Hund und zwei Katzen gehören zu einer Partei.
Kleiner Fun Fact: Tequila und Sunrise heißen die Babykatzen meiner Mutter,
benannt nach meinem Lieblingscocktail.
Wenn
ich an dieser Stelle nicht die tollen Fische meines Mannes erwähne, muss ich in
der Badewanne schlafen; also: hab ich gemacht, ihr seid meine Zeugen.
Nein,
ich bin nicht verheiratet, aber ich bin mit meinem Freund seit 6 Jahren
zusammen; wir waren vor 14 Jahren sogar schon einmal zusammen, also habe ich
mir das Recht verdient, ihn „mein Mann“ zu nennen, oder?

Ist
euch mal aufgefallen, wie viele Autoren Haustiere haben? Es muss was dran sein,
oder? Dass Autoren Haustiere haben, meine ich. Wir sind alle so sensible
Menschen, ich glaube, da braucht man ab und zu einen tierischen Seelentröster.
Ich auf alle Fälle. Wenn ich eine traurige Szene schreibe, dann geht mir das
natürlich auch nah. Und außerdem wird man mit einem Hund gezwungen, die
Schreibwerkstatt auch mal zu verlassen; frische Luft und so. Ich weiß nicht,
was andere Menschen daran finden, aber was soll’s. Mach ich eben mal. Hilft
auch den Kopf frei zu kriegen.
Jah,
ich schätze, ich weiß, warum so viele von uns Haustiere haben.

Ich
liebe Fantasy; Gestaltwandler, Vampire und Dämonen. Gepaart mit einer gesunden
Brise Spannung und Erotik – genau meine Welt. Ihr werdet in meinem Bücherregal
aber auch den ein oder anderen historischen Roman finden; Happy End garantiert.
Manchmal braucht man eben was für’s Herz. Apropos Herz: Ich stehe auf
Liebesromane! Da werde ich zum absoluten Softie; Taschentücher inklusive.

Wisst
ihr, ich bin nicht wirklich gut darin, über mich zu schreiben. Oh, ich bin eine
Plaudertasche, ich rede gerne und viel, aber bei so was bin ich echt
schüchtern. Da verkrieche ich mich doch lieber unter dem Schreibtisch und
verstecke mich hinter dem Labrador.
Deswegen;
ich geh ne Runde Verstecken spielen, ihr lest euch den Klappentext von „A
Dragon’s Love“ durch  und wir sehen uns
nachher wieder!

Klappentext:
Raven
denkt sie ist eine normale junge Frau; gut, sie hatte nie wirklich ein Zuhause,
weil sie ständig mit ihrer Tante umgezogen ist, aber hey! Als sie in ihre
Geburtsstadt zurück zieht, wähnt sie sich endlich am Ende dieser Reise. Doch
nach einer ziemlich ungemütlichen Party, muss sie erkennen, dass ihr Leben wohl
doch nicht so ruhig verlaufen wird, wie sie es sich wünscht. Sie muss in der
Akademie mit düsteren Familiengeheimnissen klar kommen; einem unheimlichen
(aber sexy) Mentor und einem besten Freund, der sie jahrelang belogen hat.
Alles kein Problem, oder?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.