[Geburtstagsmonat] Vanessa Hillmann – Vorstellung

[Geburtstagsmonat] Vanessa Hillmann – Vorstellung

Wahnsinn! Wir sind schon am vorletzten Tag angekommen. Es ging wirklich sehr schnell rum. Heute begleitet euch Vanessa Hillmann. 🙂
Vanessa Hillmann
Hallo Ihr da draußen!

Heute darf ich bei der lieben Anna zu Gast sein! Dafür erst
mal ein riesiges Dankeschön!

Aber wer bin ich denn eigentlich?

Nein, natürlich nicht die Katze auf den Bildern. Das ist
Molly, mein Kater (ja, eigentlich ist Molly ein Mädchenname… Lange
Geschichte). Molly liebt es, mich beim Schreiben durch seine Anwesenheit mental
zu unterstützen und dafür zu sorgen, dass ich an den Oberschenkeln nicht
friere. Sehr fürsorglich von ihm, nicht wahr? Dass ich dabei nicht mehr an die
Tastatur komme, findet er nicht so schlimm, schließlich kann ich es ja genauso
gut ins Handy tippen. Falls Molly das nicht heldenhaft unter sich begraben hat,
um es vor imaginären Feinden zu beschützen.
Aber genug von Molly, ich bin hier schließlich die Autorin.

Also, mein Name ist Vanessa Hillmann, ich bin 25 Jahre alt und
wohne in einer Kleinstadt bei München. Dort arbeite ich in der Buchhaltung bei
einer Bank, aber meine eigentliche Leidenschaft sind nicht Zahlen, sondern
Buchstaben.

Darum sind meine beiden größten Hobbys das Lesen und das
Schreiben. Seit ich denken kann, war es mein Traum, einmal ein Buch zu
veröffentlichen. Und was soll ich sagen, letztes Jahr durfte dieser Traum
tatsächlich wahr werden, als mit “Das Mondfeuer” der erste Band meiner
Romantic Fantasy Reihe bei Lyx.digital erschienen ist!
Wie das Wort Romantic ja schon verrät, spielt die Liebe in
meinen Büchern eine sehr große Rolle. Ursprünglich wollte ich aber eigentlich
“nur” einen Fantasy Roman schreiben. Einen einzelnen, keine Reihe, und
auch nicht zwingend mit Romantik. Tja, meine Charaktere hatten da aber anderes
im Sinn. Denn während ich einfach so drauflos schrieb, riefen plötzlich immer
mehr von ihnen “Hey, X und ich würden doch gut zusammenpassen, findest du
nicht?” Ja, fand ich auch, und so wurden es immer mehr Pärchen und ich
merkte, dass das viel zu viel für ein Buch ist. Also sprach ich ein Machtwort
gegenüber meinen Charakteren (ja, manchmal bilden wir Autoren uns ein, wir
könnten das) und sagte zu ihnen, sie sollten sich doch bitte nicht alle auf
einmal melden, sondern einer nach dem anderen, dann würde ich aus dem
Einzelbuch eine Reihe machen und sie auch alle nacheinander drannehmen. So ganz
hat das nicht geklappt, denn es gibt immer noch ein Pärchen, deren Geschichte
sich über die gesamte Reihe hinweg entwickelt, aber der Rest hat ausnahmsweise
tatsächlich auf mich gehört und sich auf eine Reihenfolge geeinigt.
Mittlerweile fangen aber einige von weiter hinten an, sich zu beschweren, warum
das denn so lange dauert…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.