Leseplanung für den September 2019

Leseplanung für den September 2019

Geht es euch auch manchmal so, dass ihr am liebsten alle Bücher direkt verschlingen möchtet? So geht es mir aktuell und es fällt mir schwer, mich auf ein paar zu fokussieren. Aber mein Ziel, meine Reihen zu dezimieren, bleibt und so widme ich mich natürlich ein paar der tollen Reihen. Was möchtet ihr im September lesen? 

 

Requia 3 von Olivia Mae*
Im Erkennen liegt die Offenbarung, in der Frage die Antwort.
Aurelis und Moquar, Licht und Schatten. Während auf dem einen Planeten das Leben nicht mehr zu vergehen scheint, tobt auf dem anderen ein unerbittlicher Kampf gegen die Finsternis. Zwischen den Fronten befinden sich jene, die ihrer eigenen Wege ziehen und sich von der göttlichen Fügung treiben lassen. Doch wo des einen Weg endet, öffnet sich ein neues Tor, wo ein Leben vergeht, blüht ein anderes auf. Durch Leid und Hass jedoch untrennbar verbunden, vereint alle Völker das Schicksal ihrer Welt. Denn stirbt Aurelis, sterben auch sie.

___________________________________________________________________

Der letzte Sonnenfunke 3 von Tanja Hammer*
Ada Wiklows Kurzschlussreaktion hat Spuren hinterlassen. Dennoch scheinen die Zeichen für die Gruppe um Tighan O’Brannick gut zu stehen. In der Hoffnung, von Kjael aus mit einem Schiff die Reise zu Gwylains Gefängnis fortsetzen zu können, wagen Tighan und seine Mitstreiter einen Vorstoß in die vom Zirkel der Gerechten abgeriegelte Stadt. Dass sie sich dadurch in Gefahr bringen, ist den Freunden bewusst. Allerdings ahnt niemand, wie dünn das Eis unter ihren Füßen tatsächlich ist.

___________________________________________________________________

Schattenherz von Andrea Ego*
Ein Feuer, das in dir brennt.
Eine Göttin, die auf Rache sinnt.
Ein Vergessener, der in den Schatten lauert.
In Erendals Osten brechen Kämpfe aus, die nicht nur das Land, sondern auch die Göttinnen bedrohen. Auf dem Weg zu den sagenumwobenen Drachentürmen gerät Tindra zwischen die Fronten. Freunde werden zu Feinden, und Feinde wollen sie als Verbündete gewinnen. Die gefürchteten Krieger aus den Nebelreichen hingegen formieren sich zu dieser Zeit, um zu einem finalen Schlag auszuholen, der den anderen Völkern auf ewig im Gedächtnis bleiben wird – falls sie überleben …

___________________________________________________________________

Die dreizehnte Fee von Julia Adrian*
“Keine Geschichte sollte endlos währen. Es muss ein Ende geben. Es gibt immer eines.” Die Königin der Feen steht einem neuen Feind gegenüber, der noch mächtiger scheint als alle Schwestern zusammen. Es gibt nur einen Weg ihn aufzuhalten: Lillith muss ihre Kräfte zurückerlangen und zu dem werden, was sie am meisten fürchtet. Doch wer ist wirklich Freund und wer ist Feind? »Wohin gehst du?«, rufe ich und will ihn am liebsten aufhalten. »Jagen«, antwortet er kurz angebunden, dann verschwindet er und lässt mich zurück. Er gibt mich frei. Meine Zeit ist noch nicht gekommen. Aber unsere scheint vorbei.

___________________________________________________________________

Melodie der Hoffnung von Lydia Riess*
Ist nun der Wächter Lied verklungen?
Ist dies das Ende unsrer Zeit?
Das Blutgeschöpf in wildem Toben
Hat sich zum Herrscher selbst erhoben
Den Mensch zu schützen war sein Eid

Nach ihrer Gefangennahme befindet sich Laryana auf dem Weg in die düstere Stadt Travahel und muss sich ihrem schlimmsten Albtraum stellen: Dem Mann, der einst ihr Leben zerstörte und sie seitdem erbarmungslos jagt. Laryanas Freunde begeben sich auf die gefährliche Reise nach Osten, um sie zu befreien. Doch die Dinge sind nicht so, wie sie scheinen, und bald schon muss nicht nur Laryana um ihr Leben fürchten, als der Krieg eine Wendung nimmt und Travahel sich mit Macht dem Bündnis der Menschen und Elhar entgegenstellt, um sie endgültig zu vernichten.

Wird nun das Lied erneut erwachen?
Ist dies der Anfang neuer Zeit?
Wird einst das Blutgeschöpf bezwungen?
Wird dann ein neues Lied gesungen
Wenn wir erneuern unsren Eid?

___________________________________________________________________

Ailcos Fluch 2 von Kai Kemnitz*
Die Suche beginnt …Nach zwei Jahren im Exil kehrt Ailco auf Bitten seines Vaters nach Sirana zurück.Die Situation im Land ist angespannt: Der Klerus hat zur Rebellion gegen die regierenden Magier aufgerufen.In der Hoffnung, sein Land zu schützen, lässt sich Ailco auf den gewagten Plan seines Vaters ein: Ein Attentat auf den Anführer der Aufständischen.Er ahnt jedoch nicht, dass er für die Rettung seines Landes an ganz anderen Fronten kämpfen muss.Wenn die Suche in der Gegenwart beginnt,
kann sie in der Vergangenheit enden.

___________________________________________________________________

Retromorphia von Claus M. Schwarz*
Die mittelwestliche Welt im Jahr 4038 nach dem großen Feuer. Es herrscht Krieg. Die Weilichter Marken, ein freies, jedoch in sich zerstrittenes Land, stehen am Abgrund. Die Tage der Aristokratie scheinen gezählt und was ihr folgt, ist nichts Gutes. Dämonenbeschwörer und Kultisten nutzen die Gunst der Stunde und das Chaos, um die Macht zu ergreifen. Damit nicht genug: Wie ein dunkler Schatten, der sich über das Land legt, strömen die Truppen des reformatorischen Reichs aus den östlichen Ebenen. In dieser Zeit des Umbruchs weist die crestonische Kirche auf die Ankunft eines Erlösers – des vierten Stigmaten – hin. Pater Zisensius träumt von ihm und es stellt sich heraus, dass es der junge Taimen ist: Taimen soll die Weilichter Marken befreien. Aber ist er wirklich der, für den man ihn hält? Fest steht, dass es nur eine Zukunft geben kann, wenn er sich den Dämonen seiner eigenen Vergangenheit stellt…

 


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.