Mermaid – Erwachen von Josefine Gottwald

Mermaid – Erwachen von Josefine Gottwald

[Werbung] Mermaid – Erwachen** I Josefine Gottwald  I Fantasy I 184 Seiten I Kaufen*  

 

Klappentext
Sie besaß einen Schild vor der Welt: Solange sie schmerz empfand, existierte sie. Als Nûri aus der Verbannung zurückkehrt, erkennt sie ihre Heimat nicht wieder: Ewige Nacht hat sich auf ihr Land gelegt, das Reich Untermeer ist kahl und tot. Zwischen den Trümmern der Festung gräbt sie in Erinnerungen und legt Stück für Stück ihre eigene Vergangenheit frei. Auf der Suche nach Wahrheit schwimmt Nûri durch die Meerwüste und weckt eine göttliche Macht, die das Merfolk wieder einen soll – doch der Zorn ihrer Schwester Grím brodelt so finster wie die Schlote um Bránborg, die uralte Hexenfeste. In der Tiefe des Grabens sinnt sie auf Rache, und ihre Verbündeten kennen kein Gefühl.

___________________________________________________________________

In der Einsamkeit hatte sie vergessen, wer sie gewesen war. Vor Schmerz hatte sie in der Schwärze verharrt, mit nichts als ihrem sterbenden Herzschlag. […] Vielleicht würde sie auch kein Licht finden.

___________________________________________________________________

Vor kurzem ist das Buch Mermaid bei mir eingezogen. Ich habe mich sehr darauf gefreut, da mich sowohl das Cover als auch der Klappentext sehr angesprochen haben. Da es das erste Buch der Autorin für mich war, war ich doch sehr gespannt darauf. Den Schreibstil habe ich als sehr angenehm empfunden.

Bitte beachtet, dass es sich bei der Geschichte um keine schöne Unterwasser Meerjungfrauen Geschichte handelt. Vielmehr ist die Geschichte für Erwachsene geschrieben, da sie wirklich sehr düster ist.

Die Geschichte hat keinen richtigen Anfang. Viel mehr wurde ich mitten ins Geschehen geworfen und musste mir vieles selbst erschließen. Daher habe ich lange gebraucht, bis ich die Charaktere komplett kennengelernt habe. Somit auch Nuri, die Protagonistin. Ich hatte anfangs Schwierigkeiten mit ihr warm zu werden. Sie war mehr sehr unnahbar. Das lag aber sicherlich auch daran, dass sie selbst gar nicht wusste, was passiert ist. Als sie langsam Antworten erhalten hatte, wurde sie für mich wesentlich spannender und detailreiche. Blieb aber trotzdem bis zum Ende für mich nicht richtig greifbar.

Die Geschichte hat mir generell gut gefallen. Das düstere Setting, die Spannung sowie die Idee der Geschichte, haben mich das Buch gerne lesen lassen. Besonders gut hat mir gefallen, dass sich die Autorin nicht lange mit Details aufgehalten hat. Vielmehr hat sie die Geschichte präzise und ohne lange Erklärungen geschrieben. Das führte dazu, dass viel passiert und das Buch trotzdem wenige Seiten aufweist. Im Großen und Ganzen hat mir die Geschichte gut gefallen. 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.