[Releaseparty] SMS & Blogger – Die Geschichte der Kruento

Hallo ihr Lieben 🙂
Im Zuge der Releaseparty von Stella Jante, Melissa David und SalomĂ© Joell, findet ihr heute eine Station bei mir. Wenn ihr gerne ein Teil der Relaseparty sein wollt und keine wichtigen Informationen verpassen möchtet dann schaut mal hier vorbei. Bei mir erfahrt ihr heute etwas ĂŒber die Geschichte der Kruento. Welche weiteren Stationen es gibt findet ihr im nĂ€chsten Bild:

Den Beitrag vom 17.04. findet ihr hier.

Die Geschichte der Kruento

Die Aufzeichnungen sind mĂŒndlicher Natur, deswegen sind genaue Zeitangabe nicht möglich. Wie es bei mĂŒndlichen Überlieferungen ĂŒblich ist, enthĂ€lt sie einen wahren Kern. Was dabei Erfindung der ErzĂ€hler ist, kann man nicht mehr so genau nachvollziehen. Da die Kruento im christlichen Kulturkreis beheimatet sind, haben sie auch deren Zeitrechnung ĂŒbernommen.

Vom Anbeginn der Zeit
Man sagt, dass einst die drei Rassen (Menschen – Inimicus – Kruento) friedlich nebeneinander gelebt haben. Der Mensch erwies sich als der Fruchtbarste von ihnen. Mischlingskinder waren weit verbreiten und lernten sowohl die Kulturen des einen, als auch des anderen Volkes kennen. WĂ€hrend die Kruento zunehmend nachtaktiver wurden, um zu dieser Zeit ihre sonnenempfindliche Brut aufzuziehen, waren die Inimicus und die Menschen tagaktiv.

Vor 30.000 Jahren

Den Überlieferungen zufolge wollten die Menschen den Tag nicht weiter mit den Inimicus teilen. Die Kruento schlossen sich den Menschen an. So wurden die Inimicus vertrieben, gejagt und umgebracht. Seit dieser Zeit besteht eine tiefe Feindschaft zwischen den Kruento und den Inimicus. Laut den Legenden der Inimicus verhĂ€ngten die Kruento einen Fluch ĂŒber sie, so dass sie seitdem keine weiblichen Nachkommen mehr zeugen können. Mit der weiblichen Kinderlosigkeit ging auch der Wahnsinn einher, der jeden Inimicus in der BlĂŒte seines Lebens ĂŒberfĂ€llt und niederringt.
Auf Seiten der Kruento bestehen dazu keine Überlieferungen. Fakt ist nur, dass die Vampire ebenso magielos sind, wie die anderen Rassen.
Die Inimicus verschwanden vollkommen von der BildflÀche und lange Zeit wurde geglaubt, sie seien ausgestorben.
Doch der Überlebenswille der Inimicus war stĂ€rker. Sie versteckten sich dort, wo niemand sie vermutete. Sie lebten unentdeckt unter den Menschen und haben es bis heute Geschafft ihre Existenz vor ihnen zu verbergen.

Vor 3.000 Jahren
Zu dieser Zeit fand die erste große Vampirjagd statt. Die Menschen sahen sich von der wachsenden Zahl der Kruento bedroht und vertrieben sie aus ihren Gebieten. So schlossen sich die Vampire zu Clans zusammen, sonderten sich von den Menschen ab und grĂŒndeten eigene StĂ€dte. Ohne die Menschen, ihre Nahrungsquelle konnten sie jedoch nicht ĂŒberleben und schlichen sich Nachts heimlich in die StĂ€dte. Die Angst vor den Kruento wuchs und der Vampir wurde als Ausgeburt der Hölle betrachtet. Mischlingskinder wurden von den Menschen ausgestoßen und so blieb ihnen nichts anderes ĂŒbrig, als sich den Clans anzuschließen.
Schnell merkten sie jedoch, dass sie schwĂ€cher waren, als die reinblĂŒtigen Vampire und ein Zweiklassensystem entstand. Die stĂ€rkeren, dominanteren Kruento bildeten die Innoka (Vampiradel), die schwĂ€cheren Kruento waren ihnen unterstellt.

7. Jahrhundert
Zu dieser Zeit fand in Europa eine noch nie da gewesene Vampirhetze statt, die alles bisher dagewesene in den Schatten stellte und ĂŒber zwei Jahrhunderte dauerte. Die KruentostĂ€dte brannten lichterloh, Vampire wurden gefangen genommen und ebenfalls verbrannt. Unter den Menschen gab es eine Gruppe, die die Vampirhetze mit besonderer BrutalitĂ€t vorantrieb: die Inimicus.
Nur die stĂ€rksten Kruento ĂŒberlebten diese Zeit. Aber erst durch einen Zusammenschluss der sieben BlutfĂŒrsten gelang es den Kruento ihr Dasein aus dem GedĂ€chtnis der Menschen zu tilgen und so im Schatten der Dunkelheit und des Vergessens weiterleben zu können.

1630 – Aufbruch in eine Neue Welt
In Europa herrschen noch immer die BlutfĂŒrsten ihren Clan mit eiserner Hand. Niemand wagt sich gegen sie zu stellen, bis auf Ruwen Wesley. 1630 bricht er mit seinen BlutfĂŒrsten und flieht mit dem Schiff in die Neue Welt. Die Überfahrt ist gefĂ€hrlich, denn nicht nur Krankheiten tummeln sich auf dem Schiff (nachzulesen in der Kurzgeschichte »Hunger«, die in der Anthologie »Kurze Geschichten fĂŒr Zwischendurch« erschienen ist). Als erster Vampir erreichte Ruwen Wesley den neuen Kontinent und lĂ€sst sich im heutigen Boston nieder. Sehr bald folgen andere Vampire seinen Beispiel und er schart viele Vampire um sich. Die Anzahl wĂ€chst und ist fĂŒr eine Stadt wie Boston zu groß. So ziehen die Vampire in Clans hinaus, um neue StĂ€dte zu bevölkern.
Noch heute gehört der Bostoner Clan zu dem einflussreichsten der Neuen Welt und kontrolliert die SchleusergeschÀfte.

Das Gewinnspiel

Bei mir könnt ihr ein schönes Goodiepaket zu Melissas BĂŒchern gewinnen. Und natĂŒrlich gibt’s auch ein tolles Lesezeichen. 🙂

Mitmachen könnt ihr bis zum 23.04. um 07:00 Uhr.

Teilnahmebedingungen

– Teilnahme ab 18 Jahren oder mit EinverstĂ€ndniserklĂ€rung der Eltern.
– Leser meines Blogs sein

– FĂŒr den Verlust ĂŒber den Postweg wird keine Haftung ĂŒbernommen.
– Eine Barauszahlung des Gewinns ist nicht möglich.
– Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.
– Nach Ende des Gewinnspiels hat der Gewinner 1 Woche Zeit sich zu melden. Ansonsten lose ich neu aus.

– EinverstĂ€ndnis, dass die Adressdaten an die Autorin weitergegeben werden.

– Das Gewinnspiel geht vom 18.04.16 um 07:00 Uhr bis 23.04.16 um 07:00 Uhr.

ï»ż

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.