[Rezension] Arelion – Das Licht der Schatten von A. Kissen

[Rezension] Arelion – Das Licht der Schatten von A. Kissen

[Werbung] Arelion** I A. Kissen I Fantasy I Band 1 I 503 Seiten I Kaufen*

 

Klappentext

Originalcover

Was erwartet euch?  Magische Wesen in einer fantastischen Welt, viele Emotionen, Freundschaft, Liebe, starke Charaktere, die dennoch Probleme mit ihrem Schicksal haben.  Begleite Lina und finde dich mit ihr in der magischen Welt zurecht, und lerne die harten Regeln und Gesetze der dunklen Welt kennen.  …tauche ab in meine Welt und vergiss die Realität … Eine geheime Welt geteilt durch Licht und Dunkelheit – eine Allianz verbindet beide. Doch ein dunkler Feind bedroht die Welt des Lichts. Eine Prophezeiung bringt ihnen entweder die Rettung oder den Tod der gesamten dunklen Welt. Was wird geschehen? Wenn du die Chance bekommst, eine ganze Art zu retten, würdest du dafür auf deine einzig wahre Liebe verzichten? Die 17 jährige Schülerin Lina Nolan verliebt sich ausgerechnet in den Vampirfürsten Alaric Sullivan. Dieser muss laut einer Prophezeiung die Prinzessin des Lichts finden, bevor diese erwacht. Denn sie hat nur eine Aufgabe! Mit ihrer Kraft soll sie ihre Brüder und Schwestern vor der Bedrohung retten  – damit würde sie aber auch alle Vampire auslöschen. Nur wenn ihr Geliebter sich mit der Prinzessin vermählt, wird die Prinzessin ihn und seine Untertanen verschonen. Doch kann Lina ihre große Liebe loslassen? Oder gar retten?

___________________________________________________________________

Das ist alles deine Schuld. Warum bist du in unser Leben getreten? Seit Alaric dir begegnet ist, geht alles den Bach herunter. Verpiss dich doch einfach!<<
___________________________________________________________________

Ich durfte den ersten Teil von Arelion lesen. Der Schreibstil der Autorin konnte mich sehr begeistern. Sie schreibt sehr flüssig und bildlich. Bereits nach einigen Kapiteln konnte sie mich überzeugen und für ihre Geschichte gewinnen. Als Protagonistin habe ich Lina begleitet, die durch unglückliche Umstände in die Welt der Vampire gezogen wird. Lina ist eine sehr interessante Frau mit besonderen Fähigkeiten. Allerdings auch mit einem Drang sich in Gefahr zu bringen. Aber sie konnte mich ab der ersten Seite überzeugen und ich habe sie gerne durch ihr Leben begleitet. Der Vampirfürst Alaric war mir von Anfang an leider etwas unsympathisch und er konnte nicht mein Herz gewinnen. Gegen Ende wurde es besser und ich bin sehr gespannt, wie er sich in den nächsten Teilen entwickeln wird. Lieblingscharaktere konnte ich aber auch in den Nebencharakteren finden. Es kreuzten viele verschiedene Vampire meinen Weg, die ich mal mehr und mal weniger mochte. 

Es ist wahrlich erstaunlich, welche Welt die Autorin erschaffen hat, obwohl die Charaktere mitten unter uns weilen. Geschickt hat sie zwei Völker geschaffen, die nebeneinander wohnen, aber nur eins der Völker weiß, dass sowohl Vampire als auch Menschen exisitieren. Wie genau das funktioniert, müsst ihr durchs lesen selbst erfahren. 

Der Einstieg ins Buch ist sehr sanft. Mir persönlich schon zu sanft. Die Autorin beschreibt Linas Leben und die ersten Zusammentreffen mit Alaric. Ich muss gestehen, dass mir das etwas zu lang war. Ich hätte mir hier gewünscht, dass die Autorin dieses etwas kürzer hält und schneller zum eigentlichen Punkt kommt. War die erste Hürde aber überwunden, wurde es sehr spannend. Es passiert sehr viel, es gibt immer wieder Wendungen und letztendlich wurde ich an vielen Stellen überrascht. Ich konnte mit den Charakteren mit fiebern, bibbern, aber mich auch freuen oder weinen. 

Trotz der kleinen Kritikpunkte konnte mich die Autorin mit ihrem Auftakt begeistern. Ich bin sehr gespannt auf den zweiten Teil. 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.