Der Nekromant – Totenkult** l M.R. Forbes l Mantikore Verlag l Fantasy l Band 2  l 340 Seiten l Kaufen

 

Klappentext
Mit einem Bein im Grab…
…diesen Zustand kennt der Gelegenheitssöldner und Nekromant Conor Night nur zu gut. Viel Zeit zum Grübeln bleibt ihm nicht, denn seine lebenswichtige und schwer aufzutreibende Medizin geht zur Neige. Grade als er einen Arzt findet, der ihm helfen kann, wird der Mediziner getötet. Die Angreifer nennen sich „Reapers“ und wollen auch Conor ins Jenseits befördern. Sein Retter in der Not ist ein mysteriöser Hexer, dem Conor nicht traut, dessen Angebot aber zu verlockend ist. Ehe er sich versieht, hat er nicht nur die Reapers im Nacken, sondern auch Mr. Tod höchstpersönlich…

______________________________________

>>Klar. Hast du ein Problem mit Nekromanten?<<
>> Gibt es jemanden, der kein Problem mit Nekromanten hat?<<

______________________________________

Letztes Jahr hatte ich bereits den ersten Teil der Reihe gelesen, welcher mir gut gefallen hatte. Als ich dann eine Leserunde zum zweiten Teil gefunden habe, war für mich sofort klar, dass ich daran gerne teilnehmen möchte. Der Autor konnte mich durch seinen Schreibstil überzeugen. Er ist düster und voller schwarzen Humor. Also genau nach meinem Geschmack.

Schwierigkeiten in den zweiten Teil hereinzukommen, hatte ich keine, da immer wieder Teile des ersten Teils aufgegriffen wurden und meine Erinnerungen nach und nach zurückkamen. Den Protagonisten Conor mag ich sehr gerne, auch wenn er etwas strange ist. Aber wie soll ein Nekromant auch anders sein? Im oberen Zitat seht ihr das, was ihn ausmacht: Er kann Tote über einen gewissen Zeitraum wieder auferstehen lassen, was echt gruselig ist, aber eine interessante Idee.

Der zweite Teil ist für mich allerdings etwas schwächer als der erste und konnte mich nicht komplett überzeugen. Es gab zwar immer wieder spannende Stellen, leider aber auch sehr zähe. Ich hatte das Gefühl, dass die Geschichte nicht richtig in Schwung kam. Erst nach einigen 100 Seiten wurde es so richtig spannend und ich konnte mich komplett in den zweiten Teil fallen lassen. Vor allen die vielen Sprüche, die eindeutig dem schwarzen Humor zu zu ordnen sind, haben es mir angetan. Dadurch wurde die ganze Geschichte sehr stark aufgelockert und ließen mich sehr oft schmunzeln.

Die Idee der Reihe gefällt mir immer noch sehr gut, da sie sehr erfrischend ist. Gerade die Idee, dass Tote wiedererweckt werden können finde ich genial und schaurig zu gleich. Auch das Ende konnte mich dieses Mal überzeugen. Durch die Wendung und dem Cliffhanger, macht es neugierig auf den dritten Teil, der leider erst 2019 erscheinen wird.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.