Einfach zauberhaft – Die verfluchten Geister l Lucy Moregan l Fantasy l Band 1 l 455 Seiten l Kaufen*

Klappentext
Als Scheidungskind Lily mit ihrer Mutter aus der Metropole London nach Schottland zieht, ahnt sie noch nicht, was hinter der idyllischen Fassade des kleinen Dörfchens Witford lauert. Geplagt von düsteren Träumen und gejagt von schaurigen Erscheinungen, steht sie kurz vor der Verzweiflung. Doch da wären ja noch ihre neuen Freunde Sarah und Jo und der geheimnisvolle Ethan, der sie in seinen Bann zieht. Ob Lily die Geheimnisse lüften und die Geister der Vergangenheit besiegen kann?

______________________________________

Plötzlich fühlte sie einen kalten Hauch, der sie frösteln ließ. Eine eisige Hand legte sich auf ihr Dekolleté. Ihre Haut begann zu brennen und ein dunkles, leises Lachen ertönte an ihrem rechten Ohr.

______________________________________

Auf das Buch der Autorin bin ich durch eine Challenge aufmerksam geworden, an der sie ebenfalls teilgenommen hat. Da mich der Klappentext sehr angesprochen hat, habe ich mir das Buch kurzerhand gekauft und gelesen. Vor allem die düsteren Träume und die Geister haben mich sehr neugierig gemacht. Den Schreibstil der Autorin kann ich als sehr einfach beschreiben. Er ist eher für Jugendliche angepasst und fließt dahin. Ein wenig gestört haben mich die Wortwiederholungen, die teilweise doch zu viel waren und die teils langen Dialoge.

Vielleicht bin ich für das Buch und deren Charaktere schon zu alt, aber ich hatte Schwierigkeiten in die Geschichte hineinzukommen. Nicht fürs Verständnis, sondern mich haben vor allem die langen Erzählungen über Lily, deren Mutter und ihr altes Leben gestört. Für mich hat dieser Part zu viel Raum eingenommen und es hat zu lange gedauert, bis die Autorin sich auf den eigentlichen Kern der Geschichte fokussiert hatte. Die Charaktere haben mir aber gut gefallen. Ich habe Lily begleitet, die mit ihrer Mutter in das beschauliche Dorf Witford zieht und dort schnell Anschluss unter Gleichaltrigen findet. Lily mochte ich sehr gerne. Außerdem durfte ich den sehr geheimnisvollen Ethan kennenlernen, den ich anfangs gar nicht einschätzen konnte. Ich hatte mir die ganze Zeit die Frage gestellt, welches Geheimnis er verbirgt und ob er tatsächlich menschlich ist. Ansonsten gibt es noch Lilys neue Freundinnen Sarah und Jo, die typische Jugendliche darstellen, die sich für Jungen und Shoppen interessieren. Allem in allem sind die Charaktere gut getroffen und gut ausgearbeitet, sodass sie sich in die Geschichte einfügen.

Die Idee der Geschichte hat mir gut gefallen. Ich persönlich finde, dass es viel zu wenige Bücher gibt, die Geister behandeln, ohne dass sie mega gruselig sind. Nur leider hat mir dieser Aspekt zu lange gedauert, bis die Autorin ihn so richtig eingebracht hat. Es gab zwar anfangs immer mal Hinweise, aber richtig passiert ist dann doch nichts. Ich hätte mir gewünscht, dass der Anfangsteil weniger kurz und die Geschehnisse gegen Mitte und Ende wesentlich länger gewesen wären. Denn genau dies macht die Geschichte aus. Gerade das Ende finde ich etwas Schade. Ist es doch der Höhepunkt der Geschichte und nimmt mir persönlich zu wenig Seiten ein und läuft zu fließend. Hier hätte ich mir mehr Tiefe gewünscht.

Leider haben die vielen Erzählungen auch zur Folge, dass es teils zu Längen kam und die Spannung etwas auf der Strecke blieb. Wiederrum gibt es aber auch viele Kapitel, die  extrem spannend waren. Vor allem, wenn die lieben Geister sich in das Geschehen eingemischt haben. Dort hat die Autorin gezeigt, was sie kann und wie fesselnd sie schreiben kann. Wieso nicht mehr davon? Band 2 werde ich auf jeden Fall lesen.

Mein Fazit
Einfach zauberhaft ist ein interessanter Auftakt, der leider etwas langatmig beginnt. Viele Erzählungen ziehen die Spannung etwas in die Länge. Ab der Mitte konnte mich die Autorin mit ihrer Geschichte fesseln und hat gezeigt, was sie kann. Ich hoffe, dass der zweite Teil besser wird. 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.