[Rezension] Leviathan – Drachenjagd von Rayon Lasair

[Rezension] Leviathan – Drachenjagd von Rayon Lasair

[Werbung] Leviathan – Drachenjagd** I Rayon Lasair I Fantasy I Band 1 I 205 Seiten I Kaufen*

Klappentext
In Einsamkeit geboren. Zur Mörderin erzogen. Von außergewöhnlichen Kräften beseelt.
Die sechsjährige Riva lebt in den letzten Wäldern dieser Welt. Dort sind noch die alten Geister beheimatet, die Aeria einst beherrschten. Doch Riva ist kein Teil von alldem. Ihr Vater hat eine Grenze um das Grundstück gezogen, die sie keinesfalls übertreten darf. Gefordert wird sie nur bei den Schießübungen, zu denen sie ihr Vater zwingt. Doch Riva entfesselt ihre mysteriösen Kräfte und überschreitet die Grenze… und stößt auf die dunkelsten Geheimnisse ihrer Familie.
In Aridia, der fortschrittlichsten Stadt der Welt, läuten dampfbetriebene Maschinen das nächste Zeitalter ein und verhelfen vielen zum Wohlstand. Doch der gewiefte Waisenjunge Kellan kämpft täglich ums nackte Überleben. Als er aus dem Waisenhaus ausbricht, wird ihm seine Neugier zum Verhängnis. Was einst seine größte Furcht war, wird seine mächtigste Waffe – die Dunkelheit.

__________________________________________________________________

Leviathane sind zwar nicht aggressiv, doch wenn man ihnen zu nahe kommt, geschehen seltsame Dinge. […] Ein Sturm zieht auf, man hört unheimliche Stimmen im Wind, Schluchten und Strudel tun sich auf. Illusionen führen einen in die Irre. 

___________________________________________________________________

Leviathan ist für mich die zweite Reihe, die ich von der Autorin lesen durfte. Da ich ihren Schreibstil dementsprechend kenne, war ich nicht überrascht, dass sie leicht zu verstehend und bildlich schreibt.

Mit Aeria hat die Autorin eine wahrlich wunderbar spannende Welt geschaffen. Auf der einen Seite gibt es das kleine Haus mitten im Wald, in dem die Protagonistin Riva wohnt. Wo das Auge hinsehen kann gibt es nur die Natur. Rund um das Grundstück gibt es jedoch auch den Wald in dem sich die verschiedensten Geisterwesen herumtreiben, vor denen Riva von ihrem Vater gewarnt und gegen diese sie ausgebildet wird. Im Kontrast dazu steht Aridia. Von der Natur keine Spur. Hier herrscht die Maschine. Die Menschen müssen viele alltägliche Dinge nicht selbst machen, sondern es gibt unter anderem Kehrmaschinen und schwebende Motorräder. In dieser faszinierenden Welt wächst Kellan auf, ein Waisenjunge.

Beide Protagonisten haben mir gut gefallen, wenn sie mir auch etwas jung waren. Mit nicht Mal 10 Jahren habe ich Riva kennengelernt, die bereits schon ihren eigenen Kopf hat. Von ihrem Vater wird sie zum Jagen ausgebildet, dabei möchte sie nicht einmal das Fleisch essen, welches abends auf den Tisch kommt. Trotz ihrer jungen Jahre hat Riva bereits einen starken Willen. Ich mochte sie sehr gerne. Ebenso Kellan, der charakterlich zwar ähnlich, jedoch waghalsiger ist. Allerdings hätte ich mir gewünscht, dass die Charaktere bereits etwas älter sind, da es für mich dadurch etwas schwierig war, mich mit ihnen zu identifizieren und manchmal hatte ich das Gefühl, dass sie für ihr Alter schon zu reif sind. 

Die Idee der Geschichte hat mir gut gefallen. Allerdings hat es für mich lange gedauert, bis sich mir der Titel des Buches erschlossen hat, denn Leviathane spielen anfangs nur bedingt eine Rolle. Jedoch ist die Geschichte rund um Riva und Kellan ziemlich spannend und entführte mich in eine Welt, voller neuen Wesen und faszinierenden Geräten. Vor allem die vielen Wendungen machten die Geschichte sehr undurchsichtig, wodurch ich nicht wusste, wie es weitergehen wird. Ich bin sehr gespannt auf den zweiten Teil, den ich auf jeden Fall lesen werde. 

Fazit
Mit Leviathan ist der Autorin eine guter Auftakt gelungen. Ich konnte mich schnell in die neu geschaffene Welt einfinden und mich mit den Charakteren anfreunden. Trotz kleiner Schwächen hinsichtlich des Alters der Charaktere, habe ich die Geschichte sehr gerne gelesen. Viele faszinierende Wesen und Maschinen machen die Geschichte zu etwas Besonderem. 


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.