Traumfänger – Die Legende vom verliebten Stern von Nadine Radermacher-Ilski

Traumfänger – Die Legende vom verliebten Stern von Nadine Radermacher-Ilski

[Werbung] Traumfänger – Die Legende vom verliebten Stern** I Nadine Radermacher-Ilski I Fantasy I 272 Seiten I Kaufen*  

 

Klappentext
Mystische Träume, eine Legende und ein uraltes Versprechen. Seit Wochen quälen den jungen Jace seltsame Träume, an die er sich beim Erwachen nur bruchstückhaft erinnern kann. Blaue Augen sind das Einzige, was sich in sein Gedächtnis einbrennt. Doch nicht nur Jace wird in jeder Nacht von Träumen heimgesucht. Die stille, zurückgezogene Blue begegnet jede Nacht ihrem Schicksal, nur weiß sie noch nichts damit anzufangen. Werden Blue und Jace hinter den Ursprung ihrer Träume kommen? Werden sie die dunklen Pläne rechtzeitig erkennen, die sie bedrohen? Können Freundschaft und Liebe das Schicksal lenken?

___________________________________________________________________

Er spürte, da existiert noch mehr, etwas, was nur ihm gilt. Doch bevor er es zu begreifen glaubt, reißt ihre Verbindung abrupt ab. 

___________________________________________________________________

Bevor mich die Autorin auf ihr Buch aufmerksam gemacht hatte, hatte ich ehrlich gesagt noch nichts von diesem gehört. Umso überraschter war ich, dass mich der Klappentext sehr angesprochen hat. Ebenfalls überrascht war ich vom Schreibstil der Autorin. Ich habe mich direkt in ihn verliebt und mich in der Geschichte verloren. Das Buch beginnt mit einer Traumsequenz, in der ich nicht einordnen konnte, um was es eigentlich geht. Dies machte den Einstieg direkt spannend und neugierig auf mehr. 

Ich durfte viele Charaktere kennenlernen, die ich sehr lieb gewonnen habe. Protagonist Jace ist eher nicht der typisch gestaltete Charakter, der direkt Frauenherzen höher schlagen lässt. Klar, er ist sympathisch, sieht gut aus, aber sein Interesse an den Frauen lässt bisher zu wünschen übrig. Sein Hobby, die Natur und vorne voran der Schutz von Adlern, lässt ihn viel Zeit damit verbringen. Blue, die zweite Protagonistin, ist sehr zurückgezogen. Sie ist eher der schweigsame Typ, der sehr zurückgezogen ist. Und trotzdem konnte sie mein Herz gewinnen. Sie hat etwas an sich, das man nur gerne haben kann. Begleitet werden die Protagonisten von ihren Freunden, die ihre Hand für sie ins Feuer legen würden. 

Die Idee, eine Geschichte auf Träume basieren zu lassen, hat mir sehr gut gefallen. Es war sehr erfrischend, immer wieder in die Traumsequenzen versetzt zu werden und zu hoffe und zu bangen, dass sich die Charaktere irgendwann finden. Unterstützt wird die Geschichte von weiteren Ereignissen, die durch spannungsgeladene Inhalte und unklarem Ausgang überzeugen. Mir hat die Geschichte sehr gut gefallen und ich bin sehr gespannt auf weitere Bücher der Autorin. 


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.